CD-Tipp

Mit Verdi gelang ihm 2006 der Durchbruch zur Weltspitze: in La traviata an der Met. Und natürlich steht auch das Verdi-Jahr 2013 bei Jonas Kaufmann ganz im Zeichen des großen Opern-Komponisten: Drei Produktionen von Don Carlo (in London, München und Salzburg), zwei Rollen-Debüts in Verdi-Opern (Il trovatore und La forza del destino) – und sein erstes Verdi-Album.

Dreizehn Highlights enthält die neue CD, und davon sind elf Premieren. Denn auf der Bühne hat Jonas Kaufmann bislang nur den Tenor-Hit »La donna è mobile« aus Rigoletto und das Freundschafts-Duett aus Don Carlo gesungen. Alle übrigen Titel hat er für dieses Album einstudiert: »Celeste Aida« und »Di quella pira« (Il trovatore), die berühmten Tenor-Arien aus Macbeth, Luisa Miller und La forza del destino, die dramatischen Highlights aus I masnadieri und Simon Boccanegra und je zwei Szenen aus Un ballo in maschera und Otello. Das ist eine Bandbreite, die nicht nur die außergewöhnliche Entwicklung in Verdis Opernschaffen, sondern auch die stimmliche Flexibilität von Jonas Kaufmann hören lässt: Von der lyrischen Süße der Luisa Miller-Kantilene »Quando le sere al placido« bis zum emotionalen Amoklauf Otellos (»Dio mi potevi«) ist es ein weiter Weg, den nur ganz Wenige zu Ende gehen können.

 

Quelle: jpc